Erfahrungsbericht (how to...): R56 JCW Einbau Mishimoto Oil Catch Can

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von AwesomeMrT, 25. Mai 2017.

Schlagworte:
  1. AwesomeMrT

    AwesomeMrT
    Expand Collapse
    Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Hallo zusammen :D

    Vor ein paar Wochen habe ich bei meinem R56 JCW mit N14 Motor eine Oil Catch Can eingebaut. Hier ein paar Impressionen für Interessierte.

    Für unwissende Neugierige:
    Die N14 Motoren verkoken sehr gerne, da die Öldämpfe im Nockenwellengehäuse über die Verbindung in den Turboeinlassbereich durch den Ladeluftkühler in den Einlassbereich gelangen, sich dort festsetzen und "anhocken". Das führt zu Leistungsverlust. Um das zu verhindern, wird eine Oil Catch Can (OCC) eingebaut, in welcher die Öldämpfe herausgefiltert/von der Luft getrennt und in der OCC aufgefangen werden. Die OCC mus regelmässig entleert werden, am Besten einmal zu viel als zu wenig reinschauen.

    Was wurde für den Einbau benötigt:
    • Oil Catch Can
    • Befestigung im Motorraum: 90° Metall-Winkel, Schrauben
    • Adapter für Einbau der Schläuche an Nockenwellengehäuseentlüftung und an der Turboeinlassleitung
    • Silikon-Schlauch (Benzin-/Ölresistent, Ø 13mm, Gesamtlänge ca. 50cm)
    • Rohrschellen (für Schläuche Ø 13mm)

    Schritt 1: Beschaffung
    • Oil Catch Can: Nach einigem Recherchieren habe ich mich für die Mishimoto Compact Baffled Oil Catch Can (2 Port) entschieden, da mich das hochwertige System überzeugt hatte (Link: Klick hier...)
    • Schlauch & Rohrschellen: Gefunden bei siliconhoses.com, sehr hochwertiges Material, Schlauch in Schwarz verfügbar. Link Schlauch, Link Schellen
    • Befestigung: Baumarkt, Aluminium-Flachprofil 2x20mm, 3 Schrauben M4x20 & passende Muttern (selbstsichernd)
    • Adapter: Rohmaterial 2x Aluminium-Rundprofil Ø 30mm x Länge 50mm, dazu O-Ringe, 3x 18mm Aussen-Ø, 1x 20mm Aussen-Ø

    Schritt 2: Adapter
    • Vermessen: Als erstes wurden mit einer Schieblehre alles für die Adapter vermessen. Im Nachhinein gab es noch kleinere Anpassungen wegen Passgenauigkeit.
    • Pläne gezeichnet (Bei Bedarf oder Interesse darf man sich gerne per PN bei mir melden, der Plan in den Fotos ist nicht mehr ganz korrekt wegen nachträglicher Anpassungen)
    • Ab auf die Drehbank
    • Einsetzen O-Ringe
    • Pass-Test: Messen und Pläne sind ja schön und gut, aber in der Praxis gab es noch kleinere Anpassungen ;)
    • Anpassungen: wieder ab zur Drehbank
    • Einbau (Details unten)

    Schritt 3: Einbau
    • Ausbau Original-Verbindungsschlauch Nockenwellengehäuseentlüftung-Turboeinlassleitung: Dazu die Schlauchhalterung an der Nockenwellengehäuseentlüftung und die Schelle an der Turboeinlassleitung lösen, Schlauch mit etwas Ziehen herausnehmen. WICHTIG: Das Zwischenstück mit dem Sensor an der Turboeinlassleitung bleibt drin.
    • Befestigung Oil Catch Can: Alu-Flachprofil abgesägt, 90° angewinkelt, passende Löcher gebohrt, Ware angeschraubt, fertig.
    • Einsetzen der Adapter: Mit ein wenig Nachdruck gehen die Adapter mit den passenden O-Ringen tiptop rein
    • Ablängen und Einbau der Schläuche: Schlauch hinhalten, ablängen, lieber 1-2cm zu viel als zu wenig, Schellen auf die Schläuche setzen, Schläuche einbauen und Schellen anziehen.
    • Das alles passt ohne Probleme unter die Haube. Die MFK sollte keine Probleme machen, da die Modifikation die Leistung nicht beeinflusst.

    Fazit:
    • Schon nach 3-4 Wochen hat sich bei mir gut was angesammelt. Wenn man mal sieht, was da alles hängen bleibt, ist man froh, dass das Zeugs nicht mehr durch Turbo, Ladeluftkühler und Einlassbereich geht. :D

    Bei Fragen meldet euch hier oder per PN. ;)

    Fotos:
    02---Turboeinlassleitung.jpg 03---Adapter-Nockenwellengehaeuseentlueftung.jpg 04---Adapter-Nockenwellengehaeuseentlueftung-mit-originaler-Schlauchhalterung.jpg 05---Oil-Catch-Can.jpg 06---Kompletter-Einbau.jpg
     
    #1 AwesomeMrT, 25. Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2017

Diese Seite empfehlen