Verkokung entfernen

Schwarzfahrer

Muckefuck-Cooper_S_86
13. Dezember 2005
3.732
23
38
36
Wünnewil (FR)
coopers86.blogspot.com
@Fäbu..Wir besitzen eine Einspritzung und nicht eine direkt Einspritzung, dass macht der Unterschied vom 53er zum 56er..Spiele lieber mal die richtige Soft auf und wechsle deine Zündkerzen

@ mini1982:
Habe das Ruckeln seit gut einem Jahr und es wird eher mehr als weniger. Egal ob mit Original- oder Dählersoftware... Wegen den Zündkerzen habe ich auch schon mal gefragt bei meiner Garage, die meinten, die wären noch nicht fällig...
 

raymondQV

Active Member
28. Dezember 2007
1.517
2
36
nähe Frick
Bei getunten Autos sind die Zündkerzen eines der schwächsten Teile, Mini schreibt z.b. beim JCW Kit einen Kerzenwechsel bei jedem Ölwechsel vor.
 

Brownie

MINI-Fahrer (ehem. Shrek)
19. November 2009
123
4
18
Gebe nun mein senf zu diesem thema auch da zu mich hatte die scheisse 1200.- franken beim freundlichen ge kostet nechstes mal fahr ich dan wohl auch hoch !
 

bodo

Member
6. Januar 2011
32
0
6
Zentralschweiz
@Raymond
"Falls da Verkokungen sind..." - und ob sie da waren. Übelst und haufenweise. Genauso schlimm sahen die Einspritzdüsen aus.
Bilder folgen, komme am WE dazu.

Das Ergebnis fährt sich sagenhaft! Wusste gar nicht, dass das Ding ab 150 im sechsten Gang noch so ziehen kann. Selbst bei 200 passiert noch was, musste verkehrsbedingt bei 225 vom Gas - alles völlig legal auf der Bahn in D ohne Beschränkung natürlich.

Der Heimweg von Gigamot wurde allerdings zum berühmten Schmerz im Allerwertesten. Dank streikender Deutscher Bahn und Unfällen zog sich der Weg zurück auf sechseinhalb Stunden, statt der dreieinhalb am Morgen.
Warum ich das auf mich genommen hab? Weil wir (ich weiß, dass ich nicht alleine suche) schlicht niemanden finden konnten, der das anbietet. Völlig unbeachtet des Preises. Niemand. Selbst mit Anleitung, allen Teilenummern, Bezugsquellen, der Garantie, beide Minis zu bringen, das Angebot in allen mir bekannten Mini-Foren zu Posten nicht.

Würde meine Garage diesen Service anbieten, beide Autos stünden mindestens alle zwei Jahre da.
 

Stief33

Member
16. Juni 2012
57
1
8
54
Schöftland
Hallo zusammen
Ich hoffe das wirklich alles entfernt wurde bei dieser Art von Behandlung? Ist sehr fragwürdig?!?
Wenn nicht wird der eine oder andere es am Olverbrauch merken
Garagen wo für solche Arbeiten ja den Zylinderkopf entfernen, und zusätzlich dem Ventilsitz neu einschleifen müssen. Weil auch dort Ablagerungen entstehen. Und wenn ein Ventil nicht ganz zu geht merkt man es später bei einem Motorschaden!

Stief33
 

winti cooper s

MINI-Kilometerfresser
24. April 2002
5.380
103
63
44
Lyss (BE)
www.bigblogg.com
die vorgehensweise, und das equipment, bei gigamot entspricht jener, wie sie auch bmw/mini durchführt wird.

danke für den input stief33, ich werde den ölverbrauch ohnehin weiterhin im auge behalten :top: .
 

joe_mini

New Member
11. Januar 2011
19
0
1
Hallo,
Verkokung bei Gigamot war für mich persönlich eine große Bereicherung meines Wissens. Ich stimme bodo vollkommen zu zum sein Bericht. Es gibt viele positive und negative berichte, ich werde das auf jeden Fall nochmall machen lassen und ich kann das allen nur empfehlen. Die Bilder welche haben wir gesehen vor und nach Behandlung sind Tag wie Nacht. Mein Cooper s r 56 habe über 185 000 km jetzt frage mich warum habe ich das nicht früh gemacht.
 

bodo

Member
6. Januar 2011
32
0
6
Zentralschweiz
joe_mini und ich waren am Donnerstag zusammen da. War wirklich ein sehr interessanter Tag, nicht nur bezüglich des Entkokens, auch was wir rundum fragen und erfahren konnten.

Nicht nur die Bilder der Einlasskanäle und Einspritzdüsen waren wie Tag und Nacht. Ich habe durch meinen R55 Cooper S mit 72'000 km Kurzstrecke die Möglichkeit, den Direktvergleich zwischen vorher/nachher zu machen.
Gestern Freitag war ich mit dem R55 unterwegs. Unglaublich, wie zäh der hochdreht und wie unwillig der Gas annimmt, verglichen mit dem gereinigten R56.
Ich fürchte, ich muss nochmals da hin...
 

Brownie

MINI-Fahrer (ehem. Shrek)
19. November 2009
123
4
18
@michi war laut bmw mini spezialreinigungsmittel und bürsten usw teile wurden keine getauscht geschlifen oder was man da macht
 

raymondQV

Active Member
28. Dezember 2007
1.517
2
36
nähe Frick
Ich habe durch meinen R55 Cooper S mit 72'000 km Kurzstrecke die Möglichkeit, den Direktvergleich zwischen vorher/nachher zu machen.
Gestern Freitag war ich mit dem R55 unterwegs. Unglaublich, wie zäh der hochdreht und wie unwillig der Gas annimmt, verglichen mit dem gereinigten R56.
Ich fürchte, ich muss nochmals da hin...
Was bei 90% der Autos schon mal hilft ist die Batterie abzuhängen und dann ein paar Pässe hochzujagen, du wirst erstaunt sein wie gut dein Auto wieder am Gas hängt. Adaptive Motorelektronik sei Dank :cool:
 

Pumukel

Member
25. November 2014
62
0
6
Meilen ZH
Heii

Weiss einer ob man dieses Verfahren auch bei den R53 mal machen solte? oder ist das nur bei den R55-... wegen der Turboaufladung?

Grüsse :D
 

bodo

Member
6. Januar 2011
32
0
6
Zentralschweiz
Raymond, er zeigt auch sonst alle Zeichen, dass er die Nase gestrichen voll hat...
Auch er wird die Reise antreten müssen.

Aber Pumukel, dein R53 nicht. Denn betroffen sind die Direkteinspritzer, also die N14 und N18 Motoren.
 

raymondQV

Active Member
28. Dezember 2007
1.517
2
36
nähe Frick
Alle Direkteinspritzer sind vom Verkokungsproblem betroffen, egal ob Sauger oder Turbo.

Auch meine Alfa 156 JTS hatten dieses Problem, wenn etwas im Motorumfeld nicht stimmt, wie z.b. eine faule Zündkerze oder eine Zündspule oder verstellte Steuerzeiten wird es schnell schlimmer.

Ausserdem kommt es auch auf die Benzinqualität an, ich tanke nur BF98, wird ab N18 von Mini auch so empfohlen (siehe Benutzerhandbuch).

Ab und an einen Einspritzsystemreiniger in den Tank zu werfen schadet auch nicht, das reinigt zwar nicht die Einlasskanäle, hält aber Ventile und Düsen im Brennraum sauber und verhindert so Ablagerungen durch Russbildung wegen schlechter Verbrennung.

Die Ablagerungen auf der Einlassseite kommen durch eine Kombination von Öldampf (aus der Motor-Entlüftung) und den verwirbelten Abgasen (die beim Öffnen der Ventile auch vor die Einlassventile kommen) zusammen, beim N18 hat Mini/Peugeot mehrere Massnahmen getroffen:

1. Die Motorentlüftung verbessert
2. Die Ventilöffnungszeiten mit Vanos optimiert

Dadurch kommt weniger Ölnebel in den Ansaug und die Ansaugkanäle sind kühler wodurch weniger Verkokung entsteht.

Die neuesten VW/Audi haben das Problem gelöst indem sie eine weitere Einspritzdüse in den Ansaug einbauten die wie früher das ganze mit Benzin einnebeln und so die Ventile abwäscht.
Warum bis anhin kein Mini-Tuner auf diese Idee kam weiss ich auch nicht, ich hatte die schon vor Jahren...
 
Zuletzt bearbeitet: